Lockere Atmosphäre beim ersten Frauencafé

Am vergangenen Freitag organisierte die Koordinationsstelle der Flüchtlingshilfe Gerabronn erstmals in Zusammenarbeit mit der Diakonie ein Frauencafé im evangelischen Gemeindehaus. Zwölf geflüchtete Frauen, die derzeit in Gerabronn leben, folgten der Einladung und beteiligten sich mit leckerem Gebäck aus ihrer Heimat. Mit Kaffeeduft in der Luft und Frühlingsblumen auf den Tischen, trugen sieben ehrenamtliche Helferinnen aus der Flüchtlingshilfe dazu bei, dass sich alle Beteiligten sehr wohl gefühlt haben. Neben dem gemeinsamen Kaffeetrinken referierte Frau Meyer von der Diakonie über die Menschenrechte in Deutschland. In lockerer Atmosphäre lauschten die Frauen gespannt der Dolmetscherin Frau Shawish und zeigten sich sehr offen und interessiert. Die Vielfältigkeit der Frauen aus den verschiedenen Ländern und Kulturen hat allen Teilnehmerinnen einen bereichernden Nachmittag beschert. Aufgrund des positiven Feedbacks wird im März ein weiteres Frauencafé stattfinden und Frau Meyer wird über weitere Themen referieren. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich in irgendeiner Weise für das Gelingen des Nachmittages mit eingebracht haben.

Advertisements

Rückblick: Begegnungsfest

Das Begegnungfest war spitze 🙂 Wir danken herzlich allen Helfern, die dieses Fest mit getragen haben.

Es folgen einige Bilder vom Fest.

Beim Fest gab es einige Stellwände mit Informationen zu unseren Arbeitskreisen. Diese werden in den nächsten Tagen hier veröffentlicht. Die Stellwände sahen so aus – die Stadthalle während des Aufbaus, vor dem Fest. Der Aufbau begann 8:30.

dsc_5926

Die Informationen über die Arbeitskreise und die Koordinatorenstelle werden in den nächsten Tagen hier im Blog veröffentlicht.

Weiterlesen »

Ramadan

 

Kurz zur Info:

Ramadan ist der Fastenmonat im Islam. Da dieser nach dem islamischen Kalender festgelegt wird, verschiebt er sich gegenüber unseren Monaten jedes Jahr. Dieses Jahr ist der Ramadan vom 6. Juni bis 5. Juli.

Das Fasten ist ein wichtiger Bestandteil der Religion und wird von allen durchgeführt. Ausnahmen gibt es für Kinder (erst ab der Pubertät) und alte Menschen sowie für schwangere, stillende und kranke Menschen. Alle anderen fasten von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Je nach Kulturkreis und Region sehen die Mahlzeiten morgens und abends unterschiedlich aus. Strenges Fasten bedeutet, dass Muslime neben dem Essen auch auf das Trinken verzichten, außerdem kann es auf weitere Lebens- und Genussbereiche ausgeweitet werden.

Beim Fasten geht es in erster Linie um die Hingabe und die Anbetung, aber auch um die Abwendung von weltlichen Werten und Besitztümern. Es ist eine Zeit, in der der Glauben im Vordergrund steht. Werte wie Selbstdisziplin, Opferbereitschaft und Selbstkontrolle sowie Großzügigkeit und Hilfe für andere Menschen sollen erinnert und geübt werden.